News April 2020

Hallo zusammen,

sorry, das es diesmal so lange gedauert hat mit einem Update, aber war mehr mit “tun” als “schreiben” beschäftigt.
Es hat sich sehr viel getan, wo fange ich an….
Also, die Bremse vorne ist nun wie gewünscht, TK hat mir die nun richtigen neuen Rahmen (Plan B) wieder abgeändert zum Sonderpreis, und mir auch die anderen Rahmen (ja nur für 256mm Bremse) incl. den Anpassungsteilen wieder mit zurück geschickt, was ich super fand, vielen Dank an Rene!!
Die Adapter sind demontiert und stehen bald zum Verkauf.
So find ich es super, und beim Test auch top, aber dazu später etwas mehr….

Die Arbeiten für meine Freunde habe ich zwischendurch auch gemacht, versprochen ist versprochen. Und alle sind mehr als zufrieden, was mich sehr ehrt.
Ich musste auch nochmal an den Motor ran, nach Rücksprache mit dem Hersteller des verstellbaren Kettenrades wegen des leichten Verschleisses stellte sich heraus, das ich die Einlassnockenwelle nochmal ausbauen muss, damit ich das Ritzel 180° umdrehen kann. Anscheinend bei der leichten Nacharbeit bei Erstmontage flasch rum montiert?!
Super Arbeit mit 3 Messuhren, ich liebe es (nicht wirlich), dank Vincent wusste ich nun auch, wie man es richtig macht.
Auch das wurde dann fachgerecht erledigt… nochmal auf den Prüfstand war nicht erforderlich, da ich es auf den selben Wert eingestellt habe.

Dann habe ich mich nach dem Brand beim Motorschaden wieder für einen Feuerlöscher entschieden, diesmal ein FIA freigegebener Alu Löscher, nun fertig korrekt montiert.

Im Dezember hatte mir mein Kumpel Carsten Funk angeboten, das wir gemeinsam mit meinen günstigen 300kg Waagen mal meine Radlasten einstellen bei ihm auf der kleinen Bühne.
Was soll ich sagen, Anfang Februar gingen wir gemeinsam dran und hatten nun am ende etwas Gewicht nach hinten verlagert (top und viel besser aufgeteilt) und bis auf sagenhafte 2kg gleich zwischen den Seiten (hatte das im Eck platzierte Gewicht wieder entfernt, war kontraproduktiv), und vorne mit gekauften Bleiplatten auf etwa 25kg Unterschied (Waagen zu klein, demnächst mit Verteilung auf 2 Waagen), auch ein Riesen Schritt in die richtige Richtung.
Ausgegangen waren wir hinten von 30kg Gewicht weniger und Unterschied von 40kg zu den Seiten und vorne von 70kg Unterschied zwischen den Seiten. Also doch ein super Ergebnis, viel besser als vorher, hätte das schon viel eher machen sollen….

Somit war ich erstmals fertig und es tat sich spontan eine Testmöglichkeit auf, an welcher wir etwa 10 Slalom Cracks etwas testen konnten.
War eine super Sache, nun ist daraus die neue Slalom Gruppe H Golf 1 Mafia aufgekommen, endlich nicht mehr der nahezu einzige Golf 1 im Slalom, freu mich.

Was soll ich sagen, habe viel Respekt vor meinem Auto, der Motor von Michael geht top und hat top Drehmoment. Auch die Radlasteinstellung macht das Auto viel “gutmütiger” und besser kontrollierbar. Und Bremsen tut er auch einiges besser!!

Nur Schaltung musste ich nochmal einstellen (auch noch ein Update, danke an meinen Freund Volker Nagel) und auch hinten an beiden Radläufen gab es erstmal wieder leichten Kontakt, worauf ich nun in der jetzigen Kurzarbeit (Quasi, was weg ist ist weg) das,  nach 2004 (da war der Umbau auf Verbreiterungen), nochmal final anders machen musste.

War doch sehr viel Arbeit (mehr als erst gedacht), aber jetzt ist maximal Platz, ohne das die Seitenwände einfallen.

Jetzt zum Weihnachtsgeschenk, welches ich mir selbst gegönt habe. Mein Dank geht an Piotr Janczy und seiner Firma Motorsport Technology (klick) aus Polen, den ich im Rahmen einer Dienstreise im Februar sogar mal live treffen konnte…. Er entwickelt und fertigt Fahrwerkskomponenten aus hochwertigsten Materialen (CrMo4, Alu 7075 und hochfeste Fluro Lager) für viele Fahrzeuge.
Aufgefallen war er mir, da ein Kollege aus unserem Werk in Polen, der Rallye mit einem Golf 1 fuhr, so eine Achse verbaut hatte (leicht anderes Design an der hinteren Anbindung). Er bestätigte mir die Verbesserung des Fahrverhaltens, auch wenn ich es so ähnlich aus Deutschland kenne.
Ich wollte das ja eigentlich nie machen, aber so war es trotz hochwertiger Materialien bezahlbar…
Der Entwurf:

Das fertige Produkt:

Die hintere Anbindung wurde wegen einer zusätzlichen Strebe etwas umgestaltet.
Die Strebe:

Hier nun der heutige Stand auf meinem Tisch im Keller (sorry wegen des Staubes, Rückstande vom Strahlen der Ankerbleche, da ich die wahrscheinlich wieder verwenden möchte):

Die Radlagergehäuse habe ich penibel gereinigt, auch die Naben, nun muss ich noch schweißen und die Traggelenk Verlängerung verstärken, was noch etwas tricky wird, da der Freigang zur Bremsscheibe gewährleistet sein muss und ich das Ankerblech noch befestigen muss, aber das bekomme ich schon gut hin. Die Radlager neu Einpressen, kein Problem, da ich top Werkzeuge habe. Und etwas Lack sollte auch kein Problem sein.
Die bisherige Konstruktion (selbes Material, etwas simpleres Design und verschweisst) hat ja auch gehalten und bis heute nie ein Schaden, und ist ja noch verbaut.

Wann ich das einbaue, ist eine gute Frage, die Woche nach Ostern habe ich Urlaub, aber noch kein Plan, ob ich da mit der Vorbereitung schon soweit bin…eigentlich eilt es auch nicht wirklich….
Was mich noch etwas nervt ist die AGT Anzeige, mal wieder ohne Funktion, eventuell ist der Sensor hin…

Sonst ist alles soweit in Ordnung, vielleicht erfüllt sich Ende Mai ein länger gehegter Wunsch beim Ransel Classic zu starten, Nennung ist raus und Ferienwohnung vorreserviert, vorbehaltich Corona… Mal abwarten, Hoffnung stirbt zuletzt.

Dann ist voerst mal Schluß mit Updates, habe die letzten drei Jahre genug Geld und Zeit investiert.
Irgendwann noch die Leitungen nach innen und etwas Dämmmaterial rauskratzen…
Sonst neue Reifen und Wartungsarbeiten, Anhänger hat auch neu TÜV ohne Mängel, war ruckzuck erledigt.
Jetzt bleibt eigentlich nur abzuwarten wie es mit der aktuellen Situation weitergeht….
Bitte bleibt wie ich daheim und gesund.
Bis hoffentlich bald.

Gruss Sascha

News Januar 2020

Hallo zusammen,

ich wünsche allen Freunden, Bekannten und Gönnern samt Familien ein frohes neues Jahr mit viel Gesundheit!!
Hoffe, Ihr habt den Jahreswechsel so gut wie wir (Meine Familie und ich) gehabt?!
Am Golf ist noch nichts passiert, steht noch auf dem Anhänger und wartet auf Kleinkram, gehe aber noch im Januar an die Restarbeiten.
Drum rum halt einiges passiert; wollte für meine G60 Bremse an der Vorderachse die ollen Adapter loswerden.
Dafür hatte ich schriftlich bestätigte G60 Bremssättel gebraucht gekauft, welche ich zerlegt, Halter zu TK geschickt zur Umarbeit
und zwischendrin Sättel komplett revidiert hatte. Nachdem ich nun die Rahmen von TK fristgerecht zurück bekam, musste ich
feststellen, das ich es hätte zwingend nochmal prüfen sollen…Sind für normalen Golf 2 GTI und würden jetzt für 256mm Scheibe passen.
Passiert mir nicht mehr, so viel zum Thema vertrauen…
Jetzt muss halt Plan B her, neue Sattelrahmen, die Frästeile entfernen, und die Bearbeitung nochmal von vorn.
Shit happens. Aber noch ist ja die Bremse mit Adapter montiert… Wird dann halt zwischendrin mal aktualisiert.
Und ein Weihnachtgeschenk hab ich mir gemacht, kommt im Januar, aber wird auch erst Mitte des Jahres verbaut,
da ich ein paar Teile wieder bauen muss, Infos folgen….
Sonst helfe ich mal ein paar Motorsport Freunden aus, 1x 2Y Getriebe sichten und leicht reparieren
und einen 1,8 8V Kopf wieder sauber fachgerecht zusammenbauen.
Erfreuliches am Schluss, der Lizenzantrag für 2020 ging superschnell und auch ein erst aufgetauchtes Thema (Wagenpass abgelaufen) hat
sich superspontan am 21.12.2019 um 11:30 erfolgreich erledigt, mein Kumpel Christian kam auf dem Rückweg einfach vorbei und machte das flux.
Also gute Zeichen für 2020, hoffentlich bleibt es mal so…

Bis bald.
Gruss Sascha

News Dezember 2019

Hallo zusammen,
es ist mal wieder viel passiert, das Abschirmblech hatte ich angepasst und montiert, gefällt mir sehr gut und erfüllt seinen Zweck, leider gerade kein Bild, sorry. Auch unserem Touran hatte ich mich mal etwas länger gewidmet, grosse Inspektion incl Zahnriemen, etc, nachdem ein Druckschlauch vom Turbo kaputt war, dies natürlich auch erneuert, incl. ein paar anderen Dingen. Jetzt schnurrt er wieder, Finger gekreuzt.
Auch das Geklappere im Golf habe ich reduziert, mal die hinteren Alu Verkleidungen (eh nur Optik, keine Pflicht) wieder entfernt und ein paar andere Sachen noch gemacht, mal sehen ob es nun passt.
Dann war ich vor 2 Wochen zu Gast in Frankreich bei HTR. Erste Messung und Abstimmung, Fazit war, wir müssen Nockenwellen anders einstellen…

Leider hatten wir nur vormittags geplant, ich die Teile zur Einstellung nicht dabei, und Vincent einen Anschlusstermin, somit war ein neuer Termin incl Arbeit daheim nötig. Also Heimfahrt und dann soweit zerlegen und Steuerzeiten mit Messuhren auf anderen Wert einstellen.

Na ja, für mich war das so das erste Mal, und nach einigem hin und her hab ich nicht das gemessen, was ich wollte, und wusste nicht warum…
Also hatte ich Vincent gefragt, ob wir das dann gemeinsam machen könnten. Er hatte zugestimmt, ich dann alles so gelassen, noch zwei neuere Mitutoyo Messuhren gekauft (eine meiner hat einen Display Schaden) und samt Werkzeug dann diesen Freitag (vorgestern) nochmals zu HTR.
Also war ich dann wieder früh bei HTR, Vincent hat mir gezeigt, wie man da richtig vorgeht. Nachdem er dann soweit eingestellt und wieder zusammen war, wurde die Abstimmung gemacht. Wir haben dann mehrmals das Nockenwellenrad (Auslass) etwas verstellt bis zum Optimum, dann mochmal aufgemacht und nochmal das Kettenrad (Einlass) zu optimieren… Am Ende kam etwa die Leistung von 2018 raus, allerdings mit besserem Drehmomentverlauf und bessserem Hochlauf.
Leider keine Bilder vor lauter Arbeit und Konzentration.
Und ein weiteres Fazit, mit Nockenwellen mit mehr Hub sind noch etwa 10% zusätzlich möglich. Die jetzigen sind nicht optimal für den überarbeiteten Motor.
Bin aber mit der jetzigen Leistung zufrieden und will erstmal wieder fahren lernen. Welche anderen Nockenwellen werden wir irgendwann mal festlegen, ich dann beschaffen und verbauen, vielleicht auch erst bei der grossen Revision, mal sehen….
Nur ein Thema hat sich gerade aufgetan, hatte am Ritzel des Kettenrades leichten Verschleiß entdeckt, heute dann Rückmeldung vom Lieferant, Freud und Leid liegen ja nah beieinander, anscheinend hab ich das Ritzel des Kettenrades schon 2018 180° verdreht montiert weshalb nun die Flucht der Kette nicht 100% stimmt. Fehler sind dazu da, das sie gemacht werden..na ja hab ja Übung mit dem auseinander und zusammen bauen….Und kaputt ist auch noch nix!
Schade, weil ich gestern alles nochmal offen hatte, neues Loctide etc. Na ja Fahrwerk vorne wieder runtergedreht auf zuletzt, und die Slicks demontiert und verstaut. Golf steht nun auf 15 Zoll Winterreifen auf dem Anhänger.

Bleibt neben dem Thema von heute noch die AGT Anzeige (noch nicht geschaut), Shiftlight nochmal etwas anders einstellen, Feder für den Gaszug nochmal senkrecht anbringen und halt auswiegen sowie dann Fahrwerk nochmal vermessen. Ist alles bis hierhin noch übersichtlich, aber mir fallen bestimmt noch ein paar Sachen ein…

Auf jeden Fall wünsche ich allen Freunden, Bekannten und Fans ein besinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins Jahr 2020.

Bis bald, Gruss Sascha

News Oktober 2019

Hallo zusammen,

es geht weiter und weiter, ich war nun am 30.09.19 Testfahrten bei verschiedenen Drehzahlen und Lasten machen, insgesamt bin ich etwa 1 Stunde gefahren. Was soll ich sagen, der Golf geht brutal. Da sich Lambda bei Volllast verändert, ist auf jeden Fall ein Anpassung wie geplant notwendig. Wird wohl ein wenig mehr Leistung als vorher haben, was Aufgrund der vorherigen Themen ja eigentlich nicht verwunderlich ist.
Wieder daheim habe ich dann einen Fehler entdeckt, beim Ölwechsel und aufschneiden des Ölfilters wurden Partikel entdeckt, sehr wahrscheinlich vom Motorschaden 2018. Meine Fehleinschätzung war, den Ölkühler nur zu spülen, statt zu erneuern…
Na ja, nun habe ich einen neuen Ölkühler gekauft, hatte die Ölwanne und Pleuellager Nr.3 mal geöffnet und angesehen.
Fazit, in der Ölwanne war nichts, Puuh und das Pleuellager sieht gut aus. Also sollte der Ölfilter alles gefiltert haben.
Nun ist alles soweit wieder zusammen. Alles in enger Abstimmung mit meinem Freund Michael, dem Motorenbauer.
Nur noch den Öldruckaufbau penibel sicherstellen, aber wollte erst den Sicherungslack trocknen lassen, somit ist der kommende Samstag wieder ein Schraubertag.
Wenn alles klappt, bekomme ich diese Woche auch das zukünftige Abschirmblech von meinem Kumpel Volker.
Was mich bei der Testfahrt genervt hat ist das elende Geklapper und Gerappel, das muss ich unbedingt verbessern, ist auch für Samstag geplant.
Und halt meine AGT Anzeige, geht zwar, aber zeigt keine Werte, muss Sensor mal checken.
Dann noch Prüfstand und auswiegen.
Dann reichts auch für 2019, ganz nebenbei braucht unser Touran mal wieder intensive Zuwendung…
Stay tuned!
Bis bald Gruss Sascha

News September 2019

Hallo zusammen,

sorry, das Ihr so lange nichts gehört habt, aber es ist viel passiert. Eins vorneweg, der Motor läuft und hört sich top an, besser als je zuvor, ich bin super happy bis hierhin, aber nun mal der Reihe nach.
Anfang August war es dann soweit, der Motor wurde akribisch zusammengebaut (war ja vorher mehrfach zum prüfen auseinander und wieder zusammen, bis alles, wie gewünscht, passte). Das hat mal wieder sehr viel Spass gemacht. Und sauberer und professioneller ging nicht!!
So war er dann daheim

Danach habe ich mich dann an alle Anbauteile gemacht und die nach und nach montiert.



Dann folgte Kupplung und Getriebe…

Dann war es angerichtet…

Dann der Einbau an einem Samstag (mit zeitweise freundlicher Unterstützung meines Kumpels Carsten)

Soweit drin und Seitlich fest. Leider gab es mit dem neuen hinteren Motorhalter ein paar Probleme, welche durch meinen Kumpel Olli beseitigt wurden



Da war er dann ein ganzes Stück weiter. Ein neues Problem, meine Alu Verbindungsrohre waren ohne Bördel undicht (Prüfung des Kühlsystems mit Druckluft). Dank meines Kollegen Stephan hat sich das Problem in Luft aufgelöst, er kam, hatte ein Werkzeug dabei, und schon waren die 2 Rohre gebördelt, Leckageproblem gelöst.
Und auch meine Zusatz Wasserpumpe ist verbaut (im Bild noch ohne den Halter und restarbeiten, was alles mittlerweile erledugt ist), tut Ihren Dienst zusammen mit dem Spal Lüfter, und sorgt dann für Unterstützung der normalen Wasserpumpe, wenn der Motor warm ist, und lässt sich schalten, wenn der Motor aus ist und die mechanische Pumpe steht, damit Wärme abtransportiert wird, cleveres Teilchen aus neueren Fahrzeugen, dachte Schaden kann es nicht!

Dann habe ich Flüssigkeiten aufgefüllt, alles sehr penibel, speziell das erste Öl in Anleitung meines Kumpels Micha, was zu sehr schnellem Öldruckaufbau führte, mach ich jetzt immer so akribisch, der Aufwand lohnt sich!! Leider war da noch ein Thema mit nicht mehr laufenden Wasserpumpe, welche sich als Problem mit meiner Kontrollleuchte herausstellte, war aber viel Arbeit, Am Ende wieder etwas gelernt (Danke hier wieder an meinen Kumpel Carsten). Nachdem nun alle vermeintlichen Probleme beseitigt wurden, gestern dann der erste Startversuch.
Nach üblichen kleineren Problemen (Leitungen waren ja alle leer, Drosselklappen nicht syncronisiert,…) sprang er an und ich konnte alles in den Griff bekommen. Ein super Moment nach 1 Jahr und 4 Monaten. Nachdem ich alles eingestellt hatte läuft er nun top, springt easy an, kocht nicht, tropft nicht,…..Alles BESTENS!!! (ausser die AGT Anzeige, da muss ich nochmal ran, aber nicht so wichtig…)

Und eins muss ich auch loswerden, vielen lieben Dank an meine Familie, die doch einiges ertragen musste zuletzt. Ich Liebe euch von ganzem Herzen.
Bin mehr als glücklich, auch wieder Danke Danke Michael….
Die Bilder habe ich heute früh gemacht




Somit geht es nach waschen und föhnen am 30.9. zu einer Testfahrt, dazu dann mehr, wenn ich dort war. In der Woche habe ich auch Urlaub.
Das sollte er ja überleben!!!
Dann noch ein paar Kleinigkeiten und Ölwechsel incl spülen auf Motul V300 20W60 Ester Core, mein zukünftiges Motoröl.
Und ein neues Abschirmblech, was mir mein Kumpel Volker gerade machen lässt. Ich bin so froh auf das Netzwerk, was super funktioniert, schön, das es gute Freunde gibt…
Sonst ist noch Prüfstand bei Vincent (HTR Development) geplant; zur Anpassung der Haltech E6x, sowie Auto auswiegen semi professionell zusammen mit Carsten.
Rennen 2019 ja wie angedeutet nichts mehr, ich konzentriere mich auf 2020… und freu mich wie ein Schnitzel drauf.
Bis bald meine Lieben
Stay tuned.
gruss Sascha

News Juli 2019

Hallo zusammen,

mal wieder einige Zeit vergangen, hat sich allerdings viel getan. Wo fange ich an….
Nachdem ich ja den Touran fit gemacht hatte, habe ich meine Kumpel Volker geholfen, er hat mir auch dankbarerweise mein spezielles vorderes Motorlager nun für PU Lager passend gemacht, da das Gummilager nach kurzer Laufzeit schon Ablösung anzeigte. Jetzt ist es top und erneuerbar, job done, Bild gibts zusammen mit dem Motor, wenn der eingebaut wird.
Dann war erstmal Urlaub an der Nordsee angesagt, trotz nicht so tollem Wetter war es einer der besten Urlaube.
Somit kämen wir zum Motor, meine Fehlteile sind am Ende meines Urlaubs auch endlich gekommen. Das war quasi das I-Tüpfelchen.

Ganz unverhofft ist dann auch direkt das Kurbelgehäuse soweit bearbeitet (Bohren, Hohnen und Trennfläche schleifen) worden…

Die anderen Sachen lagen ja soweit schon bereit…

Jetzt fehlen eigentlich nur noch Lager, aber das ist das kleinste Problem.
Wenns klappt kommt kommende Woche die Probemontage, damit Freigang (auch aerodynamisch) sowie Kolbenüberstand und alles andere nochmal vor dem finalen Zusammenbau überprüft wird und eventuell nachgearbeitet werden kann.
ich bin mehr als glücklich; das Licht am Ende des Tunnels ist da. Dann werden wir Anfang/Mitte August den Motor gemeinsam perfekt zusammenbauen und Steuerzeiten perfekt einstellen.
Der Rest folgt dann daheim. Ich freu mich sehr auf die Arbeit, plane nun auch noch die komplette Umstellung der Wasserschläuche auf Silikon, damit da auch mal was neues endgültiges einzieht.
Alles in allem doch einiges passiert und auch in die richtige Richtung.
Allerdings plane ich keine Starts mehr in 2019. Ich werde das jetzt alles in Ruhe fertig machen, zur Not einen Clubslalom um dem Motor etwas zahme Laufzeit zu geben, aber habe wahrscheinlich andere Alternativen. Und halt noch die Anpassung auf dem Prüfstand in Frankreich.
Wenn das alles klappt, bin ich 2020 wenigstens mal von Anfang an fertig. Drücke mir selbst die Daumen.
Bis bald.
gruss Sascha

News Mai 2019

Hallo zusammen,

die Zeit vergeht, aber leider hat sich mit meinem Motor noch nicht so viel getan. Die Unterlieferanten halten uns hin, mal fehlt dies, mal das, denken das ist Hinhaltetaktik. Auf jeden Fall haben wir bald die Nase voll (Teile bestellt im Dezember)… Auch wenn die beiden Teile handgemacht sind, da für dieses Konzept kein “Stangenmaterial” verwendet wird.
Dann doch Plan B, auch wenn halt wieder Zeit vergangen ist. Rest ist mittlerweile komplett fertig und wartet. Ist nicht zu ändern manchmal, zumal sich, rein auf die Veranstaltung gesehen, an dem heutigen WE der kapitale Motorschaden jährt (also gestern).
Na ja zwischenzeitlich habe ich einen länger gehegten Wunsch angefertigt und montiert, mein Reifengestell Evo 2 (Evo 1 verusachte ja zu viel Stützlast); auch eine Idee meines Kumpels Andy Hoppe, herzlichen Dank für Deine Hilfe.


Gleich feuerverzinkt und Stopfen drauf, ich finde es perfekt, Andy auch 😉 So fahren die Regenreifen bald “einfach so” mit, ohne dauert rein und raus geräumt werden zu müssen.
Dann habe ich mir noch eine Abgastemperaturanzeige gegönnt. Der Sensor und die Anzeige ist montiert, nur fertig anschliessen muss ich sie noch. Bild folgt, wenn fertig.
Sonst helfe ich gerade meinem Kumpel Volker Nagel bei seiner Umrüstung von Doppelvergaser auf Renneinspritzung (Haltech E6x).
Damit sein 1,6ltr 8v Golf 1 bald wieder an den Start gehen kann.
By the way, wir haben ja noch die Schaltung weiter optimiert, nachdem Volker ja einen Schaden hatte, jetzt sollte es für die Ewigkeit halten, ganz nebenbei noch in Richtung Schaltweg optimiert, jetzt der bekannten teuren Schaltung noch näher, aber für 1/4 deren Preises.
Auch hier folgt noch ein Bild, wenn ich am Golf weitermache.
Ach und unserem Touran musste ich mich wieder widmen. Nachdem ich für den TÜV zuletzt die Handbremse etwas gangbar machen musste, was gelang, hatte ich nun dort vorletzte Woche einen unerwarteten Schaden. Verlust von Bremsflüssigkeit beim Betätigen, an der Betätigung der Handbrmse. Nach etwas Recherche musste ich nun das erste Mal seit fast 30 Jahren neue Bremssättel für hinten kaufen, da eine Instandsetzung deren nicht möglich war. Na ja TRW waren es, jetzt sind es wieder TRW und die Bremse hinten somit fast komplett neu. Und funktioniert wieder perfekt.
Also Beschäftigung war gesichert bis hierhin, das Warten auf den Motor bleibt. Na ja mal schauen was mir sonst noch so einfällt, bis dahin.
Sobald es was neues zu schreiben gibt, ist es wieder hier zu finden.
Gute Zeit Euch allen, bis bald.
Gruss Sascha

News März 2019

Hallo zusammen,

sorry, das ich mich lange nicht gemeldet habe, ist einiges passiert. Na ja, eins vorneweg, mit dem Motor wird es noch etwas dauern, Kolben und Pleuel lassen auf sich warten, somit kann auch das Kurbelgehäuse noch nicht final bearbeitet werden. Na ja , mein Motorenmann bleibt dran.
Kurbelwelle, Kopf, etc ist soweit fertig, bzw. kleinere Restarbeiten. Das ist doch schon eine gute Nachricht. Rest ist halt nicht zu ändern, aber auch nicht so schlimm…
Was habe ich in der Zwischenzeit gemacht…
Da mich die Resonanz Vibrationen im Inneren manchmal nervten, habe ich mich entschlossen, das starre Alu Getriebelager hinten unten gegen eine super Konstruktion von Jason Moyle Racing aus England (seine Konstruktion habe ich auch vorne am Getriebe dran) mit Kunststoff Lager entschlossen. Leider hat sich die Lieferzeit der neuen Konstruktion etwas hingezogen, aber nun habe ich das erste neu produzierte Exemplar.
Mein Golf wird sich freuen, ich mich bestimmt auch, weil es ein wenig nachgiebiger ist als der Alu-Klotz.

Den neuen Alu Wasserkühler (Danke an Volker Nagel für die Updates) habe ich eingebaut, ein ganzes Stück weiter nach vorn, dafür waren leichte Änderungen am Frontblech notwendig, dann hat er “saugend” darunter gepasst, dann noch den Ölkühler (war fürher vor dem Wasserkühler) nun daneben hochkant befestigt. Dann natürlich den Kühlergrill und anderes zwecks Luftzufuhr etwas angepasst. Bin super zufrieden mit dem Ergebnis, zumal es endlich ausreichend Platz vor den Trichtern somit gibt!! Für eine Airbox reicht es noch nicht, aber das wird eh mal ein Update, da ein handgemachter Kühler schon eine Stange Geld kostet.

Dann hatte ich mir mal über meine Bremsen gedanken gemacht, und meinen 20er Hauptbremszylinder endlich gegen einen 22er ausgetauscht, da die meisten diese Konstellation erfolgreich fahren. wie es manchmal kommt war eine gebrauchter ATE defekt, somit habe ich mir nun einen nagelneuen gegönnt, damit funktionierte auch das Entlüften endlich. Nur ist die Super Blue Racing Bremsflüssigkeit, bzw. deren Nachfolger nun nicht mehr blau…

und eine weitere Idee und deren Recherche hat ein Update gebracht, eine Bremsscheibenbelüftung ala Opel Astra OPC, welche ich noch 1x neu/1x gebraucht bezahlbar ergattern konnte. Die Teile werden seit langem nicht mehr produziert und sind sehr selten.  Nur musste ich sie Aufgrund meiner Vorderachskonstruktion seitenverkehrt verbauen, aber somit werden sie ihren Zweck erfüllen, da der Golf 16V Frontspoiler ja Öffnungen hat…viel besser als nichts erstmal… Ausreichend Platz zu allen Bauteilen.

Also alles in allem doch einiges an Arbeiten erledigt, bin bis hierher sehr zufrieden.
Golf steht nun mal wieder auf dem Anhänger, da ich mich nun um den TÜV der zwei Autos kümmern muss, Omas Ford Fusion diesen Monat, unser VW Touran nächsten. Letzterer hat mich ein paar Nerven gekostet, da das elektrische Schloss der Fahrertür den Geist aufgegeben hat (anscheinend mal ein bekanntes VW Problem) und dessen Erneuerung mit Aftermarket Teil (Auto ja jetzt 13 Jahre alt) nicht gerade einfach war. Na ja habe es hinbekommen, geht wieder alles.
Noch ein paar Kleinigkeiten, dann sollte er wieder fit sein soweit.

Das war es jetzt mal wieder, melde mich, sobald es mit dem Motor in die finale Runde geht.

Eins noch, oben Links gibt es nun ein plugin, um meine kleine Seite in ein paar Sprachen zu übersetzen, nicht ganz perfekt, aber habe bisher positive Rückmeldung von meinen Freunden und Bekannten aus anderen Ländern, schaut es euch mal an.

Wünsche allen Motorsportlern einen guten Start in die neue Saison und meinen Freunden und Bekannten eine gute Zeit.
Bis bald.
Gruss Sascha

News Januar 2019

Hallo da bin ich wieder,
ich wünsche allen Freunden, Bekannten und Helfern ein frohes neues Jahr mit viel Glück und Gesundheit, auch wenn es nun schon ein paar Tage alt ist.
Fangen wir einmal mit der Terminliste an, ist soweit auf Stand, schaut mal rein (Änderungen jederzeit möglich).

Auch am Motor geht es weiter, Kurbelgehäuse ist für 2,0 Teile umgearbeitet und für Bohren, Hohnen und Trennfäche schleifen fertig. Die Kurbelwelle ist aerodynamisch bearbeitet und die Ölzuführungen etwas optimiert, wird nun nitriert sowie gerichtet, Lagerstellen geläppt und poliert. Der Kopf ist soweit fertig für leicht schräg planen (incl Anpassung Schraubenauflage der Kopfschrauben) und Ventilsitze schneiden. Also alles mal soweit im Plan.

Kühler ist bei meinem Kumpel Volker, der dann auch noch ein neu entwickeltes Schaltungs-Update für mich macht, damit wir uns den teuren bekannten Shifter weiterhin sparen können…

Ich hab mal alles für den Zusammenbau des Motors und auch den Rest zur finalen Montage in den Golf sortiert und beschafft, denke habe 90%. einiges ja noch in Arbeit bzw Beschaffung.

Auf jeden Fall freue ich mich auf die weiteren Taten und werde hier weiter drüber berichten.

Bis bald!!!
Euer Hubi

News 2 Dezember 2018

Hallo zusammen,

jetzt ist bald Weihnachten und ein neues Jahr fängt an, was hoffentlich etwas besser wird als das jetzige (für mich)….

Golf ist aufgeladen und zugedeckt, Karosse schläft jetzt eine Zeit, nebenbei geht es aber weiter. Habe z.b. einen Alu Kühler (nicht extra angefertigt) mit Anschlüssen vorn günstig gekauft (mit kleinem Gewinde Fehler). Mein Kumpel Volker repariert den Fehler und lässt mir ein paar, von mir angefertigte Änderungen anschweissen, bevor er dann in den Golf wandert. Für einen extra angefertigten ist momentan leider kein Budget. Muss allerdings auch an der Karosserie etwas angepasst werden, damit er noch weiter nach vorn wandern kann.

Am Motor geht es auch weiter, Kurbelgehäuse ist soweit angepasst für anderen Hub und die neuere Ölpumpe. Geht Anfang Januar zum bohren, hohnen und Trennfläche schleifen. Kurbelwelle geht auch zum nitrieren, damit es dort auch weitergeht. Kolben und Pleuel sind noch in Diskussion mit dem Lieferanten, sollte aber bald geklärt sein. Ist halt auch Urlaubszeit jetzt…

Auf jeden Fall wünsche ich allen Freunden und Bekannten ein frohes Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr 2019.

Bis bald, haltet die Ohren steif und lasst Euch reich beschenken.

Gruss Sascha