News 3 Juni 2018

Hallo zusammen,

nach nun drei Wochen hat sich doch vieles getan, obwohl ich z.b. letztes Wochenende null Antrieb hatte.
Am ersten Wochenende der letzten drei habe ich den Motor zerlegt und ausgebaut. Den Kopf noch komplett bis auf den Ventiltrieb, den Block bis auf den Kurbeltrieb.
Fazit:
Der Kopf hat am 2. Zylinder leider etwas am Brennraum abbekommen, was aber auf den ersten und zweiten Blick reparabel erscheint. Die Ventile haben nichts abbekommen.

Das Kurbelgehäuse ist Schrott, ebenso wie Nebenwelle, Ölpumpe und sehr wahrscheinlich die Kurbelwelle. Ein Rest Pleuellager ist auf die Wange wie aufgeschweisst.

Drei Pleuel und Kolben erschienen heile, aber dazu später etwas mehr.
Den Ölhobel konnte ich wieder etwas richten, und die Ölwanne würde penibel gereinigt, waren doch viele Teile drin, auch sehr kleine, die durch das Ölpumpensieb die Ölpumpe malträtiert hatten.
Hier das havarierte Pleuel samt Kolben und ein Sieb voll Kleinkram, sowie die durchgeschlagene Nebenwelle (Teile davon).

Nachdem ich ja, wie oben erwähnt spontan keine Lust hatte, bin ich nun gestern an das volkommene Zerlegen gegangen, also als erstes den Kopf komplett zerlegt und gereinigt.
Dann den restlichen Kurbeltrieb.
Fazit:
Die drei Pleuellager zeigen alle ein gleiches Bild, volle Kantenträger. die auf diverse mögliche Probleme / Fehler hinweisen. ein Beispiel.

Die drei vermeintlich guten Kolben sehen an der Einlasseite alle so aus, auf der Auslassseite etwas besser.

Die Kurbelwellenlager zeigen auch schon Verschleiss, und sind wahrscheinlich auch nicht optimal verbaut gewesen.
Alles in allem viel Lehr Geld, was sehr schmerzlich und ärgerlich ist.
Ich habe noch viele weitere Detailbilder, welche ich aber hier nicht veröffentlichen werde!!
Zum vermuteten Ölmangel habe ich nichts finden können, aber ist trotzdem möglich gewesen, was sich so leider nicht mehr nachvollziehen lässt.
Ich habe nun alles erstmal im Keller verstaut, den Golf auf den Anhänger geladen und das Pyjama drüber gemacht.
Habe einige Motoren angeboten bekommen, teilweise nicht Gruppe H fähig, aber auch feine Gruppe H fähige 8 Ventiler, bin aber wie gesagt noch nicht sicher, wie es wann weitergeht.
Auf jeden Fall möchte ich mal wieder meinem Freund Michael Lestin und Leskur Motorsport für die Expertisen danken!!
Bis irgendwann.
Gruss Sascha (der, der die Hoffnung nicht aufgibt)