Archiv für den Monat: April 2018

News 5 April 2018

Hallo zusammen,
nachdem ich aus England zurück bin, habe ich mich nun gestern wieder ans Werk gemacht.
Ich habe mich nun doch entschlossen, alles weitere mal zu lassen, wie es war; also wurde nichts an den Drosselklappenteilen verändert.
Habe mir nur aus England eine extra angefertigte Adapterplatte für die vorhandene Jenvey Airbox mitgebracht, für die Zukunft…danke and Danst Engineering Ltd.
Kopfdichtung nun richtig drauf, dreimal überprüft, Zylinderkopf und alles andere wieder sorgfältig montiert.
Wasser und Öl eingefüllt, jetzt mal “trocken” alles gut.
Habe mich entschlossen den Wagen erst morgen (Brückentag) laufen zu lassen und den Rest am Motor zu erledigen; wollte am Samstag niemanden nerven.
Somit habe ich mich an die Fahrwerksvermessung gemacht. Da mein Schwiegervater leider unheilbar erkrankt ist, muss ich jetzt alles alleine machen. Der Aufbau der Anlage ist da weniger das Problem, das ständige rauf und runter ist nun schon aufwendiger.
Na ja so gegen 18:30 war ich dann soweit und auch mit dem Ergebnis zufrieden.
Wieder ein Thema weniger (was ich eigentlich auch erst morgen machen wollte), nur morgen dann alle Schrauben nochmal richtig anziehen, da das von unten nicht so gut machbar ist. Bin froh es noch direkt gemacht zu haben!!!
Wenn morgen dann alles glatt geht (was ich hoffe) ist es bald soweit.
Dann bleibt erstmal nur putzen und für den ersten Einsatz nach über 2,5 Jahren vorzubereiten.
Bleibt spannend.
Bis bald.
gruss Sascha

News 4 April 2018

Hallo zusammen,
das Wochenende verlief so und so… Am Freitag Nachmittag hatte ich das Werkzeug und habe das 4. Pleuellager mal begutachtet, Fazit: Alles in Ordnung.
Also wieder sauber montiert und auf diesem Weg gleich alle erreichbaren Schrauben kontrolliert.
Dann alles wieder sorgfältig zusammengebaut.
Das machte ich Samstag früh fertig. Sowie den Fächerkrümmer wieder zurück an den Platz.
Dann folgte das andere “so” beim Wasser einfüllen habe ich eine Leckage entdeckt, das Endoskop zeigte dann Gewissheit.
Ich habe anscheinend bei der Kopfdichtungsmontage einen Fehler gemacht.
Also Kopf wieder runter, diesmal allerdings nur das Nötigste demontiert, ging bei der Laune ruckzuck.
Kopfdichtung definitiv falsch, was ich da gedacht habe….ich weiß es nicht, ist mir bisher nie passiert, irgendwann ist leider das bekannte 1. Mal..
Also alles gereinigt und vorbereitet, Kopfdichtung ist bestellt. Wird am kommenden langen Wochenende wieder in Ruhe zusammengesetzt.
Und dann habe ich das nächste Optimierungspotential entdeckt, die vom Motorenbauer angeblich perfekt zusammengebaute Ansauganlage hat an den Übergängen noch einiges an Potential. Na ja speziell zwischen Klappenteilen und Saugrohr versuche ich jetzt mal mein Glück. Jetzt wo ich so perfekt drankomme.
Synchronisieren muss ich sowieso.
Auf jeden Fall ist mein Start beim Slalomwochenende des MSV Osann-Monzel auf dem Flugplatz in Bitburg geplant. Nennung und Hotel erledigt.
Vorher dann eine Trainingsmöglichkeit am 19.05. und noch der Clubslalom in Liedolsheim am 27.05. zu wieder reinkommen, bzw Tests.
Das sollte alles schaff bar sein.
Bis bald, Gruss Sascha!!

News 3 April 2018

Hallo zusammen,
wieder etwas weitergegangen, leider auch wieder mit Ernüchterung, aber dann mit Zuversicht für später.
Konkret, habe das verstellbare Kettenrad wieder sauber passend gemacht und auch auf 10.9 Schrauben (Danke an Andreas Konrad für die easy Hilfe) umgerüstet.
Das Kettenrad hat jetzt ja übrigens 6 Schrauben welche nun Dank 10.9 mit 14Nm und grünem hochfesten Loctide (und Sicherungslack) montiert ist, da dürfte nix mehr passieren.
Somit konnte ich dann die Nockenwellen montieren und das Ventilspiel mal prüfen.
Das Ventilspiel….ich habe alles penibel zerlegt, vermessen und wieder exakt gleich montiert, wie qasi für doch gutes Geld vom Motorenbauer gemacht und eingestellt, Fazit, keins exakt passend, alle etwas, bis etwas mehr grösser.
Obwohl ich ja alle Ventile penibel eingeschliffen habe… Na ja vllt setzt sich noch was ;-)….
Da ich mich mittlerweile über die erreichte Leistung des Motors echt wundere, bzw froh bin, habe ich mich entschieden, den Motor jetzt so wieder zusammenzubauen. Schlechter als vorher kann es ja nicht sein!! Und kaputt geht an dem Aktualisiertem auch nix.
Dann mal irgendwann Revision (mit wem ich das mache steht auch schon fest), dann gibts für kleines Geld ein Leistungsplus…
Bin dann gestern doch weit gekommen, bis auf Krümmer und Kleinigkeiten, sowie Flüssigkeiten ist der Motor mit neuen feinsten Teilen wieder zusammen.
Habe gerade noch das Öl abgelassen, da ich ja noch die Ölwanne zur Kontrolle des Pleuels (Nutze dies um alle Schrauben nochmal zu kontrollieren 😉 ) demontieren werde.
Letzten Sonntag hatte ich bei dem schönen Wetter noch Lust etwas zu machen, also habe ich das Armaturenbrett (also alle Anzeigeinstrumente) mal auf richtige Stecker umgerüstet und einiges elektrisches etwas aufgehübscht. Jetzt gefällt es mir sehr gut!! Irgenwann werde ich den Kabelbaum nochmal etwas perfekter umbauen.
Vielleicht mache ich heute Mittag auch noch das ein oder andere, habe gerade Lust bekommen, mal sehen…
Bis bald.
Gruss Sascha

PS: wie oben ja geschrieben hatte ich noch Lust etwas weiterzumachen, also nun auch Ölfilter getauscht, Trichter demontiert, damit ich sauber syncronisieren kann. Dann habe ich Ölwanne, Ölpumpe und Schwallblech ausgebaut, damit ich an das 4. Pleuel komme… Wie es halt so ist, habe ich dafür noch kein passendes Werkzeug. Also recherchiert und da 11mm 12kant fast passt sind es 7/16 Zoll. Mein Kumpel Schmie besorgt mir das fehlende Werkzeug, vielen Dank dafür.
Somit freue ich mich, das ich das heute doch noch erledigt habe, sonst wäre nächsten Samstag schnell Schluss…
Und mein mit Powerstahl repariertes Missgeschick am Kurbelgehäuse hält bis hierhin bombenfest.
Alles in allem ein erfolgreiches Wochenende!!

News 2 April 2018

Hallo zusammen,
da ich ja noch nicht fahren kann, hier wieder ein paar Neuigkeiten.
Ich konnte den Urlaub am Dienstag top nutzen, Anhänger neu TÜV, ohne Mängel, klar, Alu Kühler wieder geholt (wie es mit dem weiter geht steht noch in den Sternen), dann habe ich mich direkt an unseren Touran gemacht und die überfällige Inspektion erledigt. Da das gute geklappt hat, habe ich noch gleich auf Sommerreifen gewechselt, auch bei dem Ford Fusion meiner Schwiegermutter. Somit war heute Zeit für anderes.
Hatte mir noch ein neues verstellbares Kettenrad, welches nun 6x M6 Schrauben hat (einzigartig), von AK Racing, wo ich auch das neue Nockenwellenrad herhabe, gekauft.
Am Donnerstag Nachmittag habe ich mal die Shims und Stössel gemessen und dokumentiert, wer weiss für was ich das mal brauche…
Am Freitag dann das Schrick runtergepresst, und mit Kältespray und Wärme das neue montiert.
Ging nicht so leicht wie gedacht, aber mit Nuss und Hammer ist es nun an der richtigen Position. Leider ist nun die Verstellung nicht möglich, habe es zerlegt und muss den Innendurchmesser etwas anpassen. Da sich das passende Werkzeug in Kibo heute nicht beschaffen ließ, muss nun die bucht wieder herhalten, somit ist das etwas verschoben.
Habe den heutigen Tag dann so genutzt:
– Ventile penibel gesäubert
– Ventile etwas mit Dremel bearbeitet, dabei ist wieder ein Bug (Motorenbauer) aufgefallen, na ja, den habe ich lassen müssen…
– Brennräume etwas gereinigt und geglättet
– dann alle Ventile mehrmals mit Vorschleifpaste und dann nochmal mit Feinschleifpaste eingeschliffen (war zwingend notwendig)
Jetzt ist wieder alles fein.
Dann habe ich neue Ventilschaftabdichtungen von Elring verbaut. Danach dann Ventile, Ventilfedern mit Tellern und Keilen, sowie dann mit etwas Öl die Shims und die Stössel.
Mehr konnte ich heute dann nicht machen. Nur noch Aufräumen war angesagt.
Bin trotzdem sehr zufrieden. Wenn die Woche die Sachen eintrudeln kann ich ja nachmittags das ein oder andere machen.
Ansonsten geht es am kommenden Samstag weiter!
Bis Bald!
gruss Sascha

News April 2018

Hallo zusammen,
jetzt ist Ostermontag, die Aprilscherze wieder vorbei, ich hoffe, Ihr hattet ein paar schöne Tage bis hierhin!?
Bei mir war es ein sehr schönes Wochenende. Am Samstag war ich, wie ja geschrieben, im Ruhrgebiet bei meinem Freund Leskur Motorsport (aber privat), welcher mir seit einiger Zeit viel geholfen hat. Wie auch jetzt wieder. Wir haben gemeinsam alles akribisch befundet und kamen zu dem Schluss, das keine ersnthafte Beschädigung vorliegt. Anscheinend hat die Geometrie der Kolbentaschen dazu beigetragen!? Also das 2. Mal Glück im Unglück.
Nun haben wir vereinbart, das ich die doch nötigen Arbeiten (Na ja, wir haben da etwas “Potential” entdeckt) selbst erledigen kann und werde.
Wir haben dann noch super Benzingespräche geführt; eine super Zeit. Dann bin ich mit allen Teilen, etwas Ernüchterung, neuem Mut und neuen Tipps wieder heim gefahren. Nur das reparierte HTN Aluschwungrad (Lagerartikel) habe ich noch zum feinwuchten dort gelassen, damit das Thema endlich auch erledigt ist.
Also jetzt ein paar Sachen zusammensuchen, dann geht es an die Arbeit. Da jetzt alles auseinander ist, werde ich noch etwas messen und dokumentieren, wer weiß, für was das dann mal gut ist…
In den nächsten Tagen muss ich mich aber erstmal um Anhänger und am kommenden Wochenende um den Touran kümmern, dann geht es mit dem Hobby weiter.
Jetzt wird es wieder in grösseren Abständen Infos geben, einiges zu tun.
Allen Aktiven einen Unfall- und Defektfreien Start in die Saison.
Bis bald.
Gruss Sascha